149
[Invites Reloaded] Allgemeine Diskussion

  1. Wackencorpse
    KitKat Aug 5, 2021

    Wackencorpse , Aug 5, 2021 :
    Wo der Virenfeind wütet, siehst du ja auch nur bedingt. Natürlich siehst du, wie viele Personen/100tsd sich angesteckt haben, aber ist das wirklich relevant? Wenn du jetzt einen (Massen-)Ausbruch in einer Schule, einem Betrieb oder ähnlichem hast, hast du automatisch eine hohe Inzidenz. Aber das ist jetzt noch lange kein Grund in Panik zu verfallen.
    Wenn von diesen 50 Personen jetzt nur eine schweren Verlauf hat, ist das natürlich nicht schön. Aber trotzdem lange nicht mehr so schlimm wie vor einem Jahr. Wir haben jetzt ganz andere Vorzeichen als zu Beginn der Pandemie bzw. vor einen paar Monaten als wir noch eine sehr geringe Impfquote hatten.
     

  2. Mr. BG
    Community Hero 2020 Aug 5, 2021


  3. Dresa91
    User of the Year 2016; Most Active User 2020 Aug 5, 2021

    Dresa91 , Aug 5, 2021 :
    Gute Besserung:)
     

  4. script
    Moderator Moderator Aug 5, 2021

    script , Aug 5, 2021 :
    Beach Volleyball (f) wärmt
     

  5. Dresa91
    User of the Year 2016; Most Active User 2020 Aug 5, 2021


  6. strafer
    Lollipop Aug 5, 2021

    strafer , Aug 5, 2021 :
    Hier ist sie über 37, egal. Auch eine hohe Impfbereitschaft ändert daran nichts. im Kreis Gütersloh sitzen einige sehr große Firmen, die alle eigene Impfstraßen eingerichtet haben, da wurden die Leute abteilungsweise durchgeschleust. Das erhöht den sozialen Druck. :) Hier im Kreis sind über 75% erstgeimpft. Das ändert aber nichts an dem rasant steigenden Wert durch die Leute, die aus dem Urlaub zurückkehren. Doch der steigende Wert hat kaum weitere Auswirkungen.
     

  7. Dresa91
    User of the Year 2016; Most Active User 2020 Aug 5, 2021


  8. strafer
    Lollipop Aug 5, 2021

    strafer , Aug 5, 2021 :
    Ganz ehrlich, wenn man mit dem Rad Sonntags einen Kilometer zum Bäcker fährt, ist ein 70€ Rad nicht falsch. Es kommt immer darauf an, was man damit machen will. Und ob man den Kilometer mit 15 oder 45km/h fahren kann, ist völlig schnurz. Hauptsache fährt. Hier fahren noch ein paar alte Omis und Opis mit Miele-Rädern herum. Miele hat in den 60ern die Produktion von Fahrrädern eingestellt, glaube ich. Die Räder sind reichlich schwer und scheinbar unkaputtbar. Und solange die nicht kaputt gehen...
    Bei normalen Rädern für den Alltag fängt es ja schon bei 200€ aus dem Supermarkt an. Das sind die Beispiele, wie es wirklich schlecht geht. Dort kauft man kein Rad! Der Fachhändler hat zwar höhere Gewinnanteile, aber dafür auch einen Namen zu verlieren (das geht heute per Internet rasend schnell), er achtet auf ein Minimum an Qualität. Ein Rad, für Strecken im einstelligen Kilometerbereich auf dem platten Land und zwei Radausflüge im Jahr mit Freunden, bekommt man für 600 bis 800€. Vorvorjahresmodelle sind günstiger zu bekommen, gibt's nur im Moment nicht.
    Was dann kommt, sind bessere Materialien, die haltbarer sind und auch das Rad etwas leichter laufen lassen. Aber da ist eigentlich schnell Ende. Ab 2000, 3000€ wird jedes kleine "etwas besser" sehr viel teurer, geringe Unterschiede werden vergoldet. Da geht es um einen Zahnkranz mehr, die Schaltung, die etwas knackiger schaltet, die Bremse, die Sekundenbruchteile früher das Rad zum stehen bringt. Das ist bei Rennrädern nicht anders, da wird jedes eingesparte Gramm großzügig bezahlt. Das 3000€ Rennrad ist nicht so viel schlechter als das für 10.000€, ein gesunder Stuhlgang ist Gold wert. Die richtige, hautenge Kleidung, wo jeder Reißverschluss auch ganz geschlossen ist, der richtige Helm, die optimale Position auf dem Rad, die richtige Körperspannung - das alles bringt viel, viel mehr. Das bedeutet, man braucht kein superteures Rennrad, um schneller zu werden, sondern einen Trainer.
    Und da kommt man dann zu dem Problem, dass das für gelegentlichen Freizeitsport überdosiert ist.
    Da ich in Hemd, Jeans und Stoffsneakers unterwegs bin, auch auch nicht sonderlich aerodynamisch auf dem Rad sitze, mache ich mir darüber keine Gedanken. :)

    Wir haben hier einige Straßen, da will man, mit etwas Überlebenswillen, nicht mit einem Rad drauf fahren, die aber breite und gut ausgebaute Radwege haben. Da sind dann auch die Rennradfahrer drauf. Ich bin regelmäßig amüsiert, wenn sie von von hinten "PING, PING, PING!" rufen, weil die Deppen sich die 20g für eine kleine Klingel eingespart haben. Das sind ja alles solche Hochleistungsfahrer... Noch besser sind nur noch die Leute, die sich für die Straße teure Mountainbikes kaufen, um dann beim ersten Regen zu bemerken, wie Scheiße man man ohne Schutzbleche aussehen kann. Besonders lustig fand ich letztes Jahr die Gruppe, die vor der schwarzen Wolke schnell ins Cafe flüchten wollte, aus der dann der Ausruf kam "Mein neues Rad hat ja gar keinen Ständer!". :D
     

  9. strafer
    Lollipop Aug 5, 2021


  10. Wackencorpse
    KitKat Aug 5, 2021

    Wackencorpse , Aug 5, 2021 :
    Klar, Qualität kostet Geld und das macht natürlich auch Sinn. Ich hab mich nur nie bis ins tiefste Detail damit beschäftigt. Mein Rad soll für den täglichen Gebrauch und hin und wieder mal eine etwas längere Strecke sein.

    Bisher habe ich nicht mehr als die 80km Grenze geknackt, aber eigentlich sollen noch in diesem Jahr die 160 km geknackt werden. Mal gucken, ob ich dazu noch Motivation finde.

    Aber zurück zum eigentlichen Thema Preis/Qualität. Ich habe bei meinem Rad schon sehr auf die Qualität geachtet. Vernünftige Schaltung, Bremsen etc. mit denen ich auch länger als ein oder zwei Jahre Spaß habe, waren eine Grundvoraussetzung. Ich habe das Rad auch im reduzierten Angebot gekauft. Im Normalfall muss ich für diese Qualität tiefer in die Tasche greifen, aber das war es mir dann doch nicht wert, daher kam mir da Angebot ganz recht.
     

  11. script
    Moderator Moderator Aug 5, 2021

    script , Aug 5, 2021 :
    Hier fahren die Radioten immer auf der Hauptstraße, in ihren coolen Sport Klamotten, anstatt auf dem Radweg. Die blöden Penner.
     

  12. Mr. BG
    Community Hero 2020 Aug 5, 2021

    Mr. BG , Aug 5, 2021 :
    Aber... Ich bin doch so ein coole renner...

    [​IMG]
     

  13. Dresa91
    User of the Year 2016; Most Active User 2020 Aug 5, 2021

    Dresa91 , Aug 5, 2021 :
    Ausflug ins Grüne:)
     

  14. otto2
    Photography Expert Aug 5, 2021


  15. Whitenberg
    Lollipop Aug 5, 2021

    Whitenberg , Aug 5, 2021 :
    Man sollte sein Rad auch beherschen können...

    [​IMG]
     

  16. strafer
    Lollipop Aug 5, 2021


  17. Dresa91
    User of the Year 2016; Most Active User 2020 Aug 5, 2021


  18. script
    Moderator Moderator Aug 5, 2021

  19. woSch
    Photography Expert Aug 5, 2021


  20. strafer
    Lollipop Aug 5, 2021

    strafer , Aug 5, 2021 :
    [​IMG]


    Preissteigerung: 6 Gänge hinten schaltest du für 20€, 9 Gänge für 60€, 12 Gänge für 600€. Ritzelkassetten kriegt man von 10 bis 500€, Schalthebel von 10 bis 300€. Und so weiter und so fort. Wichtig ist, für sich ein gesundes Mittelmaß zu finden und vor allen Dingen sich vorher zu überlegen, was man braucht. Wenn du übers platte Land fährst, ist das anders, als wenn Hennes durchs Gebirge düst.

    Komm rüber. 78km hatte ich gestern. :)
    Du bist ganz anders durchtrainiert als ich. Und geringfügig jünger. Ich zieh so eine Strecke zwar weitestgehend durch (gestern war ich von 14:45 bis 18:45 unterwegs, Schnitt 20,8km/h), aber dann reicht es auch. Mehr geben die Beine nicht her. Auch bei mehr Fahrten würde ich die 100km wohl nicht knacken. Höchstens als Tagestour mit langen Pausen dazwischen vielleicht. Aber ich habe das ja nicht als Leistungstraining begonnen, sondern als Kardiotraining - und da geht es nicht um Leistung, sondern um Dauer. Leistung kann ich mir sowieso von der Backe putzen, durch den Herzrhythmusfehler habe ich einen 30%igen Leistungsverlust des Herzen, sagte der Kardiologe. Mit einem kaputten Motor ist das nun mal so.