149
[Invites Reloaded] Allgemeine Diskussion

  1. Mr. BG
    Community Hero 2020 Aug 5, 2021

    Mr. BG , Aug 5, 2021 :
    Na ja, ich dachte, mit meine Rundungen seh ich doch fabelhaft aus :oops:
     
    Last edited: Aug 5, 2021

  2. otto2
    Photography Expert Aug 5, 2021

    otto2 , Aug 5, 2021 :
    Absoluten Respekt vor Deiner Leistung.
     

  3. strafer
    Lollipop Aug 5, 2021

    strafer , Aug 5, 2021 :
    Ach Schatzi, immer doch! :D
     

  4. script
    Moderator Moderator Aug 5, 2021


  5. Bouncer71
    OnePlus 7 Pro Sample Shot Photographer Community Expert Aug 5, 2021


  6. morpheus566
    Nougat Aug 5, 2021

  7. hennes
    YaImCo Developer Aug 5, 2021

    hennes , Aug 5, 2021 :
    Panik ist das ein, der wert der Inzidenz was anderes. Ich halte diesen Wert als das wichtigste was iwir haben, denn mathematisch gesehen ist es mir egal ob das nun 50 Leute in einer Schule waren oder 50 Leute verteilt irgendwo auf eine Stadt. Am ende ist es nämlich so, dass sie alle frei herumlaufen, der Wert stellt mathematisch eine Differnez von 1 Woche dar, das heißt, alle die in der Schule waren sind seit 7 Tagen draußen herum gelaufen und haben unzählige Bekanntschaften gemacht. Der einzige Grund warum man hier den Ort anführt ist der, dass man dann die Schule dicht machen kann um einen weitere Ansteckung zu verhindern. Es ist und bleibt so, dass Menschenansammlungen problematisch sind und auch vorerst einfach mal ausbleiben sollten. Es geht nicht darum damit zu leben, sondern zu überleben, wer das noch nicht verstanden hat, der sollte sich einfach mal an diejenigen wenden die gestorben sind weil sie einfach keine Chance bekommen habe. Ich kenne mittlerweile 7 Menschen im nahen und direkten Umfeld die an Corona gestorben sind, von denen hätte ich in keinster Wiese gedacht, dass sie an einer Krippe sterben, die hatten sie davor auch schon und waren trotzdem fit. Sie waren auch nicht übermäßig alt, keiner über 70, aber auch junge Menschen von 35 Jahren. Die eine junge Frau mit 35 hatte keine Beschwerden ihr leben lang nicht, sie war fit, hat Sport getrieben, keine Alergien nichts ihr fehlte sprichwörtlich nichts und was war, sie arbeitet in einer Schule als Sportlehrerin und es gab einen Ausbruch, sie war dafür, die Schule zu schließen, wurde aber erst mal nicht gemacht und in der Folge wurden Menschen angesteckt auch sie, weil sie mehr oder weniger gezwungen wurde zu arbeiten. Nun ist sie tot weil ein Depp meinte Schulen bleiben auf und Masken sind was für Feiglinge und wäre für die Schüler ein Zumutung, denkt doch mal an die Kinder blabla. Ich kenne Länder (China, Japan) dort ist es üblich dass man Maske trägt, die sterben da jetzt nicht wirklich dran. Ich kenne Länder da wird Abstand gehalten wenn man auf einem Konzert ist, weil es etwas mit Respkt zu tun hat, dem neben an gegenüber, sich nicht dircht an dicht zu stellen. solange solche Dinge nicht funktionieren ist der einzige logische Schritt eben zu machen und die Menschen die es bis heute nicht begriffen haben solange darauf zu kondizionieren bis sie es verstanden haben, dass man im Supermarkt eben an der Kasse und im Laden Abstand hält, zahlreiche Frauen z.B. begrüßen es wenn sie nicht mehr so extrem belästigt werden weil Menschen aufdringlich nah kommen, sei es in U-Bahn oder sonst wo, und ehrlich ich empfinde es auch als sehr angenehm, wenn ich nicht ständig den Schweiß- und Atemgeruch von irgendwem hinter mir spüre.


    Oj je, da sind ja so viele Fehler drin, da weiß man ja gar nicht wo man anfangen soll.
    Ok, ich will mich jetzt nicht hier hinstellen und behaupten ich weiß es besser, und ansich ist die Idee auch gut so wie sie hier vorgeschlagen wurde, ich gebe aber einiges zu bedenken und das wären folgende Punkte:

    1. Ja die verkaufen X Autos in Jahr, nur sind das alles keine Neuzulassungen sondern mehrheitlich Gebrauchtwagen.
    In den USA werden 6,1 Millionen Personenkraftwagen neu zugelassen während 42,7 Millionen Gebrauchtwagen im Jahr 2017 zugelassenw erden. Gerbrauchtwagen sind aktuell keine Elektroautos sondern Benzinbetriebene Autos.
    https://de.statista.com/themen/5203/automobilindustrie-usa/
    Die Lebensdauer eines Autos beträgt Nach seinen Angaben 20 bis 25 Jahre, also kann hier schon seine Rechnung nicht stimmen, in 25 Jahren alles elektisch zu machen, und wir reden hier nur von PKWs, bei Landmaschienen sieht das noch ganz anders aus die werden teils über Generationen hinweg betrieben.
    2. Wo wir gerade bei der Landwirtschaft sind, was glaubt der eigentlich verdient so ein Landwirt, dass er sich mal eben schnell seinen Fuhrpark neu anschaffen kann und auf Elektrisch umstellen kann? Was glaubt er eigentlich wie viele Menschen ein Auto fahren, welches 30 Jahre und älter ist? In Deutschland liegt das Alter des Autos im Schnitt bei 9,6 Jahren und Deutschland liegt dabei Europaweit auf den Hinteren Plätzen, dahinter folgen eigentlich nur die östeuropäischen Länder die den Schnitt der EU auf 10,8 Jahre. Zulassungsstatistik der Kraftfahrtbundesamts ergab. Älter als 20 Jahre ist demnach ein knappes Zehntel des Gesamtfahrzeugbestand, jedes 50. Fahrzeug ist sogar über 30 Jahre alt. Das sind Zahlen die nicht von ungefähr kommen, denn viele brauchen ein Auto können sich aber eben kein Neuwagen leisten und sie werden sich sicherlich niemals einen Neuwagen leisten können, beachtet man mal, dass eAutos aktuell ehr teurer sind als verbrenner, beachtet man, dass sie weniger anfällig sind für Defekte und die Haltbarkeit ehr steigen wird, wird der Gebrauchtwagenmarkt für Menschen mit geringerem Einkommen vielleicht in 30 bis 40 Jahren attraktiv sein.
    3. Immer wieder das gleiche Thema und es regt mich immer wieder auf:
    folgende Aussage:

    Und dann kommt noch das hier:
    Hallo, wenn der Staat etwas fördert muss er das Geld dazu haben und von wem bekommt der Staat sein Geld? Selbst die Utopie zu glauben, wie es auch hier die Grünen machen, jedes neue Haus soll Solaranlagen aufs Dach bauen, und das wären dann super Vorteile für den Mieter weil er weniger Stromkosten hat. Ja stimmt, dafür zahlt er aber doppelt und dreifach mehr Miete weil der Vermieter die Solaranlage ja auch bezahlen muss und die lässt er sich natürlich auch von den Mietern bezahlen. Genauso in diesem Artikel, ja die Stromkosten werden sinken wenn saubere Solarenergie verwendet wird, allerdings müssen die Solarpanels bezahlt werden und Solaranlagen sind jetzt nicht billig. Ja ist toll wenn die ganzen Häuslebauer in Deutschland sich freuen weil sie unendlich viel Fördermittel bekommen haben, aber wer hat ihnen das denn bezahlt? Das waren alle Steuerzahler mit ihrer EEG Umlage, die haben mal eben schön auf kosten der Steuerzahler noch mehr Vorteile für sich heraus geholt während diejenigen, die kein Eigenheim haben und auf Mietwohnungen angewiesen sind, noch Strompreiserhöhungen bekommen haben, weil die Kosten für die Einspeisung von Solarenergie auch Mehrkosten für die Gemeinschaft sind.
    4. Die Auflistung woher die Energie kommt ist mehr oder weniger peinlich, sorry, aber wer heute nicht weiß, dass Kohle, Gas, Öl fossile Energieträger sind dann wundert mich gar nichts mehr, was er aber geflissentlich im ganzen Artikel ausgelassen hat sind Atomkraftwerke. Kein Wort darüber, denn sie sind weder fossile Energieträger, noch erneuerbare Energieträger, sie sind einfach nur problematisch, Die USA hat aber 56 Kernkraftwerke mit 93 Reaktorblöcken und einer installierten Nettogesamtleistung von 95,528 GW am Netz, die USA Verbraucht 3,888 TW pro Jahr beträgt also ca. 10,1 % des Energiemixes in den USA
    https://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/europa/75143/energiemix
    und wird mit keinem Wort erwähnt, weil es kein fossiler Brennstoff ist aber eben genauso gefährlich. Schade drum. Schade drum, denn Frankreich deklasiert Deutschland z.B. in der Klimafreundlichkeit nur damit, weil sie die Kernkraft ausgebaut haben, wir aber unsere Kernkraftanlagen bald abschalten und somit noch 6% klimafreundliche Energie verlieren.
    https://www.tech-for-future.de/klimaschutz-ranking/
    Aber egal, das ist noch eine andere Baustelle, allerdings sollte man bei so einem Bericht schon auch mal erwähnen wie ein Teil der Energie beigetragen wird nur weil sie nicht Co2 belastend ist, ist sie nicht weniger problematisch.

    Wie auch immer, natürlich, und ja, vieles ist auch hier richtig, aber dazu braucht es eigentlich keine Untersuchung der logische Menschenverstand sagt, hätte man alles elektrisch gemacht, hätten wir das Klimaproblem vielleicht nicht, dafür hätte man andere Probleme, wie z.B. Entsorgung der Kernkraftrückstände, vielleicht auch sowas wie Elektrosmog, oder einfach sowas was Spanien und Deutschland 2011 hatten als plötzlich die Förderungen zu hoch wurden:
    https://www.welt.de/wirtschaft/energie/article12346197/Solarstrom-macht-nicht-mehr-gluecklich.html
    Am Ende muss es bezahlt werden, alles was wir tun egal ob fossile Energieträger oder erneuerbare Energie (wobei sich immer wieder die Frage stellt wo denn bitte Solarenergie erneuerbar ist, alleine dieser Begriff ist schon dämlich, denn Energie die man verbraucht kann man nicht wiederherstellen, die Sonnenstralen kommen nur einmal, nachts gibt es keine davon und somit auch keine Energie. Solarzellen funktionieren ja nur, weil sie permanent mit Licht von der Sonne beleuchtet werden, dadurch entsteht zwischen der Vorderseite der Photovoltaikzelle und der Rückseite eine Spannung von ca. 0,5 Volt, durch das aneinanderreihen (Riehenschaltung) von Photovoltaikzelle wird ein Photovoltaikpanel daraus, was einzig und alleine dazu gedacht ist, die Spannung auf einen für die Stromerzeugung angemessenen Pegel zu erhöhen. Diese Energie kann man nicht wieder herstellen wenn sie verbraucht wurde, es Bedarf also ein regelmäßgen Sonnenschein damit immer wieder neue Energie produziert wird, heißt sie wird nicht erneuert sonder neu gemacht, und das muss bezahlt werden, bezahlt von jedem die Leitungen kosten Geld, die Panel kostet Geld, die Verwaltung des Stromnetzes kostet Geld, ect. pp. keiner wird dabeisparen können, der einzige der wirklich sparen kann, ist derjenige der sich zurück nimmt der sich einschränkt der eben zwei Schritte zurück macht als einen nach vorne, das ist auch die eigentliche Devise um Klimawandel und Energiehunger entgegen zu wirken.

    Just my 10 cent
     
    Last edited: Aug 5, 2021

    morpheus566, strafer, Mr. BG and 6 others like this.
  8. strafer
    Lollipop Aug 5, 2021

    strafer , Aug 5, 2021 :
    Als Autofahrer finde ich sie auch lästig, als Radfahrer kann ich sie verstehen. Rennradfahrer, die ich so sehe, sind oft mit deutlich mehr als 30km/h unterwegs. Die Radwege sind häufig eine Zumutung, selbst für ein Rad mit dickeren Reifen wie meines. Entweder hat man eine Oberfläche, als ob die Bauarbeiter dort die Reste vom Straßenbau hingerotzt und grob platt gestrichen hätten. Oder ein halben Meter rot gepflasterten Gehweg, der einem Reibeisen ähnelt (das tun gepflasterte Wege fast immer) und wegen abgesenkter Garagenzufahrten alle zehn Meter sowieso mehr zum Wellenreiten geeignet ist. Fußgänger ignorieren die unterschiedlichen Spuren, Kinder baseln in den Weg und Autofahrer, die aus besagten Zufahrten kommen, versuchen dich zu töten. Und man man selbst will eigentlich nur seinen Rhythmus finden. Selbst langsam mit meinen 25km/h ist das gefährlich und zum kotzen. Gerade in Wohngebieten hat man mit einem Rennrad einfach nichts auf solchen Wegen verloren, also bleibt nur die Straße.
     
    Last edited: Aug 5, 2021

  9. woSch
    Photography Expert Aug 5, 2021

    woSch , Aug 5, 2021 :
    mit einem Rennrad auf einem Bürgersteig|Radweg zu fahren ist... lebensgefährlich... da kommen die Autos aus der Ausfahrt geschossen, den Blick nur auf die Straße gerichtet, die Fußgänger schlenkern daher... ich hab schon mehrere spanlose Kaltverformungen an Kotflügeln und neue Felgen am Rad vorne hinter mir... die KlickSchuhe geben guten Halt am Blech, wenn man denn rechtzeitig rauskommt, bin toi toi noch nie über die Haube gerutscht, die Schuldfrage war nie in Zweifel, dennoch nicht lustig... Rennrad => Straße
     

    morpheus566, strafer, Mr. BG and 8 others like this.
  10. Bouncer71
    OnePlus 7 Pro Sample Shot Photographer Community Expert Aug 5, 2021

    Bouncer71 , Aug 5, 2021 :
    🤔 wenn ich mich noch richtig an den Physikunterricht erinnere kann Energie weder erzeugt noch verbraucht werden...

    Sondern nur umgewandelt...

    Es braucht nen Wandel im wandeln...
     

  11. script
    Moderator Moderator Aug 5, 2021

    script , Aug 5, 2021 :
    Mit bestehendem Radweg verboten
     

  12. Bouncer71
    OnePlus 7 Pro Sample Shot Photographer Community Expert Aug 5, 2021


  13. ceport
    Oreo Aug 5, 2021

    ceport , Aug 5, 2021 :
    Naja, bei uns im Ort haben die Inzidenzen einen Namen und beim Friseur, Bäcker und Metzger erfährt man datenschutzunkonform die neuesten Entwicklungen/Ansteckungen. Und die persönlich bekannten nullkommanochwas statistischen Sterbefälle kann man auf dem Friedhof besuchen. Und die waren nicht alle im letzten Lebensabschnitt. Und es trifft doch nicht nur die anderen.
    Bleibt gesund.
     

  14. Dresa91
    User of the Year 2016; Most Active User 2020 Aug 5, 2021


  15. Whitenberg
    Lollipop Aug 5, 2021


  16. Bouncer71
    OnePlus 7 Pro Sample Shot Photographer Community Expert Aug 5, 2021

    Bouncer71 , Aug 5, 2021 :
    Bei dem schlechtem Wetter dies Jahr im Sommer könnte man ja sonst was meinen...

    Im Schnitt bin ich die letzten 17 Jahre alle 5 Jahre auf meinen Klimageräten sitzen geblieben.. 🤷‍♂️

    El Ninjo, Sonnenaktivität, Golfstrom, etc..

    Einfach zu viele Faktoren...🥴
     

  17. script
    Moderator Moderator Aug 5, 2021


  18. woSch
    Photography Expert Aug 5, 2021


  19. ceport
    Oreo Aug 5, 2021


  20. ceport
    Oreo Aug 5, 2021